Weissman

Krisenmanagement in Folge von Corona (COVID-19) – Maßnahmen

Liebe Kunden und Partner,

wir hoffen, dass es Ihnen und Ihren Familien gut geht und Sie gesund durch die turbulenten kommenden Wochen und Monate kommen. Die aktuelle Situation ist neu für uns alle und wir sollten versuchen gemeinsam, solidarisch und so gewissenhaft wie möglich hiermit umzugehen.

Wir können uns vorstellen, dass es bei Ihnen gerade in verschiedenen Bereichen Ihres Unternehmens durch die Covid-19-Pandemie zu Turbulenzen kommt.

Wir haben Ihnen einen Überblick über die dringendsten Sofort-Maßnahmen erstellt. Diese Übersicht werden wir laufend mit neuen Erkenntnissen von uns und unseren Kunden aktualisieren, um Ihnen auch in dieser Zeit zur Seite zu stehen. Hier finden Sie einen Auszug aus den von uns erarbeiteten Maßnahmen:

Reduzierung des Ansteckungsrisikos:

  • Erarbeitung eines Notfallplans mit Eskalationsstufen („Wer übernimmt welche Aufgaben und wer vertritt wen?“)
  • Schutz von Führungskräften und zentralen Mitarbeiter*innen durch verstärkte Homeoffice-Arbeit vor Ansteckungen
  • Nutzung von Software zur virtuellen Zusammenarbeit (z.B. Microsoft Teams, Videokonferenzen mittels Zoom, Zusammenarbeit über Trello, Skype)
  • Vermehrte Desinfektion von Arbeitsplätzen und allgemeinen Bereichen (Toiletten, Küchen, Flure etc.)

Maßnahmen zur Ergebnis- und Liquiditätssicherung:

  • Ergreifen Sie Maßnahmen zur Sicherung der Liquidität und optimieren Sie Ihr Liquiditätsmanagement (Verlängerung von Zahlungszielen, Anpassung von Steuervorauszahlungen, Prüfung sowie Priorisierung und Reduzierung von Liquiditätsabflüssen, Schaffung einer Clearing-Stelle, Verzicht auf Gesellschafter-Ausschüttungen, etc.)
  • Prüfen Sie Maßnahmen zur Personalkosten-Reduktion (z.B. Abbau von Überstunden und Urlauben, Verzicht auf variable Vergütungsbestandteile, Einführung von Kurzarbeit, etc.)

Maßnahmen zur Stabilisierung Ihres Geschäftes:

  • Klären Sie die Lieferfähigkeit Ihrer Lieferanten bzw. prüfen Sie alternative Lieferanten und priorisieren Sie den Waren- und Personaleinsatz
  • Prüfen Sie Ihre Lieferverpflichtungen und zeigen Sie Verzug frühzeitig an
  • Binden Sie aktiv Ihre Führungskräfte ein: „Welche Auswirkungen erwarten diese durch die Corona-Krise in Ihrem Bereich (Einkauf, Vertrieb, etc.) und was sind deren Vorschläge zur Schadensbegrenzung?“

Maßnahmen zur Beruhigung der Mitarbeiter*innen und zur Schaffung von Stabilität:

  • Etablieren Sie einen Krisenstab mit klaren Verantwortlichkeiten, Kommunikationsketten und Eskalationsstufen
  • Gehen Sie auf die Ängste und Sorgen Ihrer Mitarbeiter*innen ein

Die gesamte Übersicht können Sie hier herunterladen: Checkliste zur Schadensbegrenzung.

Melden Sie sich gerne, wenn Sie hierzu Rückfragen haben.

Herzliche Grüße und alles Gute

Ihr WeissmanInternational-Team

Kontaktieren Sie uns!

E-mail Senden